Chiang Rai, Chrisi, Reisen, Südostasien, Thailand

Ein kurzer Aufenthalt in Chaing Rai

Um unseren Trip fortzusetzen fuhren Julia und ich am Sonntag von Pai zurück nach Chiang Mai und blieben dort einen Tag, um etwas zu arbeiten. Am Dienstagvormittag wurden wir von einem netten Thailänder in seinem Pickup zum Busbahnhof gebracht, wo wir eine Stunde auf unseren Bus warten mussten. Das Verladen unserer Rucksäcke auf die Ladefläche des Pickups war recht lustig, da der sehr schmächtig gebaute Thailänder ernste Probleme beim Heben unserer kostbaren Fracht hatte. Im Endeffekt haben wir unsere Rucksäcke dann selber verladen. 🙂

Die Busfahrt nach Chiang Rai war eigentlich sehr angenehm, wir saßen in der ersten Reihe und bekamen sogar Wasser und Snacks für die Fahrt. Die Strecke war im Vergleich zum Serpentinenreich nach Pai ein doch um einiges angenehmeres Unterfangen. Nach einer ca. 3 stündigen Fahrt waren wir in Chiang Rai angekommen. Als erstes suchten wir unser Hotel, dass ca. 15 Gehminuten vom Busbahnhof entfernt war. Gegen Ende unseres Spazierganges wurden unsere Rucksäcke immer schwerer. 🙂

Nach einer kurzen Verschnaufpause im Zimmer gingen wir in ein Restaurant um die Ecke, das einige gute Empfehlungen im Internet bekommen hat. Wir wurden sehr nett empfangen und nicht enttäuscht, das Essen dort war sehr gut. Den restlichen Tag verbrachten wir noch in einem Katzencafe (ja genau, es gibt dort Katzen die man beim gemütlichen Kaffeetrinken beobachten kann 🙂 ), in einem Reisebüro wo wir unseren Bus nach Laos buchten und am Night Market, der aber mit denen in Pai und Chiang Mai nicht wirklich mithalten konnte.

Am nächsten Tag gingen Julia und ich zurück ins Reisebüro und mieteten uns einen Roller um zum weißen Tempel zu gelangen, der ca. 15 Kilometer vom Zentrum entfernt im Süden liegt. Als wir am Tempel ankamen konnten wir vor lauter Staunen kaum was sagen. Dieser Tempel ist so atemberaubend und schneeweiß, dass wir direkt geblendet wurden. Aber seht selbst auf den Fotos wie schön dieser Tempel wirklich ist.

Nachdem wir alles ausgiebig besichtet hatten, fuhren wir zurück in Richtung Chiang Rai und legten an einem kleinen See ein Essenspäuschen ein. Dort verspeisten wir bei Seeblick (der aber nicht besonders schön war) eine leckere thailändische Mahlzeit mit Reis und Huhn.

Am Abend machte ich mich alleine auf den Weg zum Chiang Rai Clocktower, ein schöner goldener Uhrturm mitten in einem Kreisverkehr, um ein paar tolle Fotos zu machen. Dort waren auch schon ein paar andere Fotografen am Werk, unter anderem auch Joel aus Holland mit seiner Freundin. Wie es der Zufall will hat Joel genau dieselbe Kamera und Stativ Kombination wie ich mit auf seinen Reisen. Wir führten ein sehr nettes Gespräch und unsere Wege sollten sich in Vietnam wieder kreuzen

Für uns ging es an diesem Abend etwas früher ins Bett, da wir am nächsten Morgen sehr bald nach Laos aufbrechen mussten …

Liebe Grüße
Julia und Christian